northern Myanmar Trekking

"the mysterious land"

Trekking zum Phonekan Razi

  

 

Nach meinem ersten Besuch in Myanmar im 2007 wusste ich, dass ich dorthin zurückkehren werde, denn dieses Land ist einzigartig. Damals mussten wir noch Tricks anwenden, um ein Trekking ganz im Norden machen zu können. Heute ist das wenigstens erlaubt, wenn auch kaum benutzt. Dann folgte im 2015 unsere Tour zum Hkakabo Razi, dem höchsten Berg in Südostasien. Dieses einmalige Erlebnis weckte den Wunsch nach weiteren Trekkingtouren um Putao. Diesmal heisst unser Ziel Mount Phonekan Razi, 3655m, ein Berg nahe der Grenze zu Indien im äussersten Nordwesten von Myanmar. Die Abgeschiedenheit dieser Region hat dazu beigetragen, dass sich die prächtige Naturlandschaft unverändert erhalten konnte.

Reisedaten: Mi, 26. Dez. 2018 - Fr. 11. Jan 2019

Programm:

1. Tag: Linienflug von Zürich nach Yangon (früher Rangun), der früheren Hauptstadt von Myanmar.
 
2. Tag: Ankunft in Yangon, das nach wie vor das wirtschaftliche Zentrum von Myanmar ist. Als neuer Regierungssitz wurde Naypyidaw im Landesinneren aus dem Dschungel gestampft.
 
3. Tag: Inlandflug nach Putao im Norden des Landes auf 400m ü. M. Wir beziehen eine angenehme Lodge inmitten vieler Orchideen und besuchen den lebendigen Markt ganz in der Nähe.
 
4. Tag: Unser Abenteuer beginnt. Eine Stunde mit dem Geländewagen über eine raue Strasse nach Shangaung. Weiter zu Fuss über einen kleinen Pass - den Jadeberg - zum Dorf Wasandum am Namro Hka (Fluss), 5 Std. Diese kleine Siedlung wird vom Volksstamm der Rawan bewohnt. Wir beziehen eine private Unterkunft bei diesen sympathischen Leuten.
5. Tag: Mit nur wenig Höhengewinn taleinwärts durch kleine Siedlungen und Reisfelder, zuletzt über eine Hängebrücke, zum Dorf Ziyadum.
6. Tag: Wanderung durch den Dschungel entlang des Flusses. Wir beobachten viele uns unbekannte Vogelarten und grosse Schmetterlinge. Die scheuen Affen hören wir wohl, aber mit etwas Glück zeigen sie sich auch einmal. Wir erreichen das Thit Pin Gyi Camp auf 1900m und stellen unsere Zelte auf.
7. Tag: Weiter über Hügelkuppen zum Camp bei Kan Tauk Mynt auf 2575m. In dieser Gegend holen die Einheimischen Heilkräuter für verschiedene Gebrechen. Je nach Jahreszeit blühen in diesen Wäldern auch faszinierende Orchideenarten.
8. Tag: Im Basecamp Taung Chay auf 3050m erreichen wir vielleicht schon die Schneegrenze. Unsere Zelte stehen zwischen Nadelbäumen und grossen Rhododendren. Der Blick schweift zu den höchsten Gipfeln Südostasiens, zum Hkakabo Razi 5881m.
9. Tag: Gut akklimatisiert besteigen wir ohne grössere Probleme den Gipfel des Phonekan Razi 3655m. Die Wahrscheinlichkeit für einen klaren Tag ist um diese Jahreszeit gross und wir hoffen auf weite Ausblicke über das Urwaldgebirge bis nach Assam in Indien. Wir übernachten nochmals im Taung Chay Camp
10. Tag: Wir folgen der Aufstiegsroute zurück zum Camp bei Thit Pin Gyi und geniessen nochmals diese faszinierende Landschaft von Nordburma.
11. Tag: Der uns bereits vertraute Weg führt zurück ins Dorf Ziyadum, wo wir nochmals eine Nacht verbringen.
12. Tag: Für den Rückweg nach Wasandum wählen wir eine etwas andere Route durch Siedlungen der Stämme Kalang und Lisu. Übernachtung im Zelt oder in einem Privathaus.
13. Tag: Der letzte Trekkingtag führt zur Strasse bei Shangaung, wo ein Fahrzeug auf uns warten sollte. Es bringt uns zurück nach Putao, wo wir unsere Lodge beziehen.
14. Tag: Mit einem freien Tag lassen wir unseren Aufenthalt in dieser für uns so fremden Welt ausklingen. Ein Besuch auf dem lokalen Markt darf nicht fehlen, denn Putao ist das eigentliche Zentrum im Norden des Landes.
15. Tag: Auf dem familiären Flugplatz warten wir auf unsere Maschine nach Yangon. Beim letzten Besuch hat uns der Flughafendirektor seine Visionen von Direktflügen von Grossraumjets aus aller Welt ausgebreitet. Dabei muss er noch die Kühe von der Landepiste vertreiben, wenn eine Maschine im Anflug ist.
16. Tag: Wir sind froh, dem feuchtheissen Yangon zu entfliehen und begeben uns zum Flughafen.
17. Tag: Landung in Zürich und eintauchen in eine andere Welt.

      

Anforderungen: Dieses Myanmar - Trekking erfordert keine alpintechnischen Fähigkeiten. Etwas Trittsicherheit auf teilweise schmalen und glitschigen Wegen sowie in ruppigem, weglosem Berg- und Urwaldgelände ist von Vorteil. Die 5 - 7 stündigen Tagesetappen verlangen eine gewisse körperliche Fitness.
Unsere Ausrüstung wird von Trägern transportiert. Wir tragen lediglich einen kleinen Tagesrucksack.
Vor allem aber muss der Wille vorhanden sein, für zehn Trekkingtage auf jeglichen Komfort zu verzichten. Wir sind unterwegs in einer Gegend ohne Infrastruktur und übernachten meist im Zelt und sonst in den Häusern der gastfreundlichen Einheimischen.
   

                   

   

Verpflegung:

Unsere Küchenmannschaft bereitet uns das Morgen- und Nachtessen zu. Je nach Etappe kochen sie auch ein Mittagessen oder nehmen einen Lunch mit. Wir haben also Vollpension. Selbstverständlich kann für kleine Gelüste zwischendurch ein persönlicher Snack (Schokolade, Riegel, etc) mitgenommen werden.
   

   

   
Allgemeine
Ausrüstung:
Die Gruppenausrüstung wie Zelte, Küchenmaterial, Verpflegung wird durch den Organisator zur Verfügung gestellt und ist im Preis inbegriffen.
   
Persönliche
Ausrüstung:
Die persönliche Ausrüstung ist Sache der Teilnehmer. Eine ausführliche Ausrüstungsliste erhalten Sie nach ihrer Anmeldung.

 

   
Impfungen: Für Myanmar sind keine Impfungen vorgeschrieben. Die Malaria ist im Winter im Berggebiet kein Problem.
   
Klima: Der Südwestmonsun beginnt im Juni und bringt Regen und Überschwemmungen. Ende Oktober ist der Übergang zur Trockenzeit mit gutem Trekkingwetter im Norden des Landes.
Im Dez/Jan erwarten wir angenehme Bergtage mit kühlen Nächten, aber kaum Niederschläge.
   

   

   
Zeitverschiebung: Myanmar ist der Schweiz um 51/2 Std. voraus.
   

Dokumente:

Für Myanmar ist ein Visum erforderlich. Dieses kann bei der Botschaft in Genf oder neuerdings auch bei der Einreise beantragt werden. Der Reisepass muss noch 6 Monate über den Rückreisetermin hinaus gültig sein. Weitere Informationen dazu erhalten Sie nach der Anmeldung.

Für das Einholen der Genehmigungen benötige ich eine Kopie der ersten Seite des Reisepasses.

   
Leistungen:

 

Im Preis inbegriffen sind:

  • Organisation und Leitung durch expeditionserfahrenen Bergführer.

  • Alle Transporte in Myanmar, Flug Yangon - Putao - Yangon.

  • Unterkunft mit Vollpension auf dem Trekking.

  • Hotelzimmer / Frühstück in Yangon.

Nicht inbegriffen sind:

  • Linienflug Zürich -Yangon - Zürich, Freigepäck 23 kg.

  • die Visumkosten (ca. Fr. 40.-).

  • Ausgaben für Getränke und Souvenirs, sowie Trinkgelder.

 

  • Gerne buchen wir auch den internationalen Flug für Sie!

   
Leitung: Ernst Marti, Bergführer
Sulzbachstr. 23
8767 Elm
Mail: engg@active.ch
Tel: 055 642 19 91
www.engg.ch
   
Versicherung:

Eine Annullationskostenversicherung ist obligatorisch. Sie ist im Pauschalpreis nicht inbegriffen, um Doppelversicherungen zu vermeiden.

   
Preis:

 

 

 

 

   

Programm ausdrucken

 
   
nach oben Anmeldung