Nepal

Arun Valley Trek

 

Diese Route durch die Vorberge des mächtigen Himalaya führt durch eindrückliche Landschaften und liebliche Dörfer. Sie ist in Nepal unter der Bezeichnung Arun Valley Trek bekannt. Da keine touristischen Hotspots berührt werden, ist dieses Trekking im Rest der Welt sozusagen unbekannt. Eine Perle also. Unsere Variante führt von Tumlingtar über den Salpa Pass nach Phaplu, durch eine Gegend,  nach der wir später Heimweh haben werden. Der höchste Punkt ist der Aussichtsberg Silicho Danda mit lediglich 3920m. Es gibt auf diesem Weg also keine Probleme mit der Höhe oder der Kälte.

 

   
Reisedaten:  Sa, 6. Okt. - Sa, 27. Okt. 2018
   

Programm:

 

 

 

  1. Tag

Linienflug Zürich – Kathmandu.

 

 

   2. Tag

Ankunft in Kathmandu, der pulsierenden Hauptstadt Nepals. Besuch des geschäftigen Thamel oder Ausruhen in unserem Hotel.

 

 

   3. Tag

Flug nach Tumlingtar im Osten Nepals. Wir übernachten am Arun Nadi, einem der grossen Flüsse Nepals, der im Makalu Barun Nationalpark entspringt.

 

 

 

   4. Tag

Entlang des Arun Nadi führt noch eine raue Strasse, über die wir nach Baluwabesi gelangen. Wir stellen unsere Zelte auf und geniessen eine angenehm warme Nacht auf lediglich 520m. ü. M. Mit etwas Glück können wir hier einige Schwarzkopf Kraniche beobachten.

 

 

   5. Tag

Wir zweigen ab in ein fruchtbares Seitental mit vielen Reis - und Hirsefeldern und wandern bis Gothe Bazar, unserem nächsten Camp. Unterwegs stillen wir unseren Durst mit frisch gepflückten Mandarinen, die von den Farmern am Wegrand verkauft werden.

 

   6. Tag

In Dobhane erinnern uns die üppig bewachsenen, steilen Berghänge ans Tessin.

 

    

 

   7. Tag

Auf dem Weg nach Salpa Phedi wird in den Dörfern aus der abgeernteten Hirse der überall beliebte einheimische Schnaps Rakschi destilliert. Wir dürfen ihm erst am Abend zusprechen, sonst erreichen wir unser Camp nicht J.

 

 

   8. Tag

Der Salpa Pokhari ist ein heiliger See beim gleichnamigen Pass. Unser Camp steht an diesem Wallfahrtsort, der um diese Zeit aber ziemlich verlassen ist.

 

   9. Tag

Eine Tageswanderung führt uns zum prächtigen Aussichtsberg Silicho Danda. Das ist mit 3920m der Gipfelpunkt unserer Tour. Die Zelte bleiben am Salpa Pokhari stehen.

 

 

   10. Tag

Der Abstieg vom Pass führt durch alte Rhododendren Wälder zu den sonnigen Terrassen von Tiun. Gerne stellen wir in diesem schönen Tal unsere Zelte auf.

 

   11. Tag Der eindrucksvolle Höhenweg führt durch Alpweiden und vorbei an Pflanzungen mit Kardamon zum stattlichen Dorf Gudel.

  

 

 

 

   12. Tag

Das Tagesziel Bung sehen wir schon beim Abmarsch auf Augenhöhe an der gegenüberliegenden Talseite. Allerdings führt der Weg dorthin zuerst abwärts ins Hongu Khola - und auf der Gegenseite halt wieder hinauf.

 

 

    13. Tag

Hoch über dem Bhuwa Khola wandern wir talein, überqueren einen kleinen Pass ins Cherem Khola und campen in Najingdingma.

 

1  14.Tag

Wir überqueren den Inkhu Khola auf einer Brücke und steigen auf zum Pass Narkung La 3286m. Gleich dahinter liegt unser Camp bei Panggom.

 

 

1 15. Tag

Eine lockere Etappe führt nach Jubhing im Dudh Koshi, dem Tal, in dem Lukla, Namche Bazar und auch das Everest Basecamp liegen. Hier werden wir wohl wieder einmal auf andere Touristen treffen.

 

 

   16. Tag

Den Dudh Kosi Nadi überqueren wir auf einer über 100m langen Hängebrücke. Dann gehts stetig aufwärts über Nunthala nach Taksindu.

 

 

    17. Tag Höhenwanderung über Ratna Danda zum letzten Camp.
   
  18. Tag In Phaplu geht unsere Wanderung zu Ende. Wir beziehen eine saubere Lodge und geniessen im Garten ein Everest - Bier
   

   19. Tag

Wir verabschieden uns von dem liebgewonnenen Träger- und Küchenteam und warten am Flugplatz auf die moderne Cessna der Summit Air. In einer halben Stunde Flugzeit erreichen wir Kathmandu und unser Hotel mit Dusche.
   
     20. Tag Freier Tag in Kathmandu. Zeit zum Einkaufen der Souvenirs, zum Besuch des Durbar Squares und der engen Gassen des alten Thamels. Ein gutes Abschiedsessen gehört natürlich auch dazu.
   

   21. Tag

Langsam aber sicher müssen wir uns von diesem sympathischen Land verabschieden und begeben uns zum Tribhuvan Airport.
   

   22. Tag

Landung in Zürich und Eintauchen in eine andere Welt - um ein unvergessliches Erlebnis reicher.

 

 

Anforderungen:  
Dieses Trekking erfordert keinerlei bergtechnische Kenntnisse. Es führt über gut begehbare Wege. Die täglichen Gehzeiten betragen 4 – 6 Std. in gemütlichem Tempo. Während der ausgiebigen Mittagspause kocht unsere Küchenmannschaft für uns. Unsere Ausrüstung wird von Trägern transportiert. Wir haben also nur Trinkflasche, Fotoapparat und Windjacke im leichten Tagesrucksack.

Da wir meistens in geräumigen 2er-Zelten übernachten, muss der Wille vorhanden sein, für einige Tage auf grösseren Komfort zu verzichten.

   

Verpflegung:

 

   Unsere Küchenmannschaft kocht dreimal täglich für uns. Tourenproviant ist kaum nötig, ausser für
   persönlich Gelüste zwischendurch.

 

 

 

Ausrüstung:  
Zelte, Küchenausrüstung und Verpflegung werden von uns zur Verfügung gestellt.

Wir übernachten in geräumigen 2er-Zelten. Es braucht also einen Schlafsack. Eine ausführliche Ausrüstungsliste erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung.

 

 

Impfungen:

 

Für Nepal sind keine Impfungen vorgeschrieben. 
   
Zeitverschiebung:  

   Nepal ist der Mitteleuropäischen Zeit 43/4 Std. voraus.

   
Klima:  
Im Oktober herrscht in Nepal sehr stabiles Herbstwetter. Dies gilt als beste Zeit für Trekkings im Himalaya. Die trockene Luft ermöglicht klare Ausblicke auf die hohen Berge. Die Temperaturen sind tagsüber sehr angenehm. In den klaren Nächten können sie gegen den Gefrierpunkt sinken.
   
   

Dokumente:

 

Für Nepal benötigen Sie einen Reisepass, der 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Das nötige Visum erhalten wir problemlos bei der Einreise am Flughafen.

 

Versicherung:

 

Eine Annullationskostenversicherung ist obligatorisch. Sie ist im Pauschalpreis nicht inbegriffen, um Doppelversicherungen zu vermeiden.
   
Preis: CHF 2980 .-   ab/bis Katmandu
  

   Im Preis inbegriffen sind sämtliche Kosten während dem Trekking (Vollpension, alle Transporte in
   Nepal, etc) sowie
   Hotelübernachtung/Frühstück in Katmandu.

   Nicht inbegriffen sind der internationale Flug nach Katmandu, die Visumkosten für Nepal  
  
(40US$)  sowie persönliche Ausgaben für Getränke, Souvenirs und Trinkgelder..

   Gerne buchen wir auch den internationalen Flug für Sie!

   
Leitung:

Ernst Marti, Bergführer
Sulzbachstr. 23
8767 Elm
Mail: engg@active.ch
Tel: 055 642 19 91
www.engg.ch

 
   

 

   

Programm ausdrucken

 
   
nach oben Anmeldung