Bhutan

Trekking im Yeti (Migoi) - Nationalpark

"Wenn die Regierung kein Glück für ihr Volk schaffen kann,
dann gibt es keinen Grund für die Existenz der Regierung."


Dieser Satz findet sich in einem Rechtskodex von Bhutan aus dem Jahr 1729. Jigme Singye Wangchuck, der 4. König Bhutans, hat diese Idee 1979 wieder aufgegriffen und den Begriff "Gross National Happiness" geprägt, als Gegengewicht zum auf der ganzen Welt so geläufigen "Gross National Product", dem Bruttosozialprodukt.

Unter diesem Gesichtspunkt ist auch der prohibitiv hohe Tagessatz von 250 US$ zu sehen, den jeder Tourist in Bhutan zu bezahlen hat. Dieses Geld fliesst zu einem grossen Teil in die staatlichen Kassen für Gesundheitswesen, Schulwesen, etc. Es kommt also direkt der Bevölkerung zu gut und verschwindet nicht - wie in den Nachbarländern - direkt in den Taschen der Politiker und Beamten.

Unsere Reise führt uns quer durch dieses interessante Land. Während sechs Trekkingtagen im äussersten Osten Bhutans lernen wir ausserdem das abgeschieden lebende Volk der Brokpas kennen, das seinen autarken Lebensstil bis heute bewahren konnte. Die Brokpas leben im Migoi Nationalpark, der zum Schutz des Yetis (Migoi) eingerichtet wurde.

 

Reisedaten:       Fr, 29. Nov. - Di, 17. Dez. 2019

 

Programm:  
29. 11. Flug nach Kathmandu. Oder schon frühere individuelle Anreise, um sich in Nepal bereits einleben zu können.

Gerne buchen wir auch diesen Flug für Sie, erwarten Sie am Flughafen Tribhuvan und bringen Sie in unser Hotel Fuji im Thamel. (www.fujihotel.com.np)

   
30. 11. Wir treffen uns spätestens am Sa 30. Nov. im Hotel Fuji in Kathmandu. Gemeinsames gutes Nachtessen im Restaurant Yin Yang.
   
1. 12. Spektakulärer Flug entlang der Himalayakette nach Paro, dem einzigen internationalen Flughafen Bhutans. Nach den Zollformalitäten werden wir von unserem einheimischen Führer begrüsst. Wir besuchen den Rinpung Dzong (Klosterburg) und beziehen unser Hotel in Paro.
   
2. 12. Inlandflug ganz in den Osten zum neuen Flugplatz Yonphula bei Trashigang. Wir übernachten im Hotel in Trashigang.
   
3. 12. Kurze Fahrt zum Dorf Radhi, wo uns die Trekking Crew mit den Packpferden erwartet. Unser Trekking beginnt mit einem Aufstieg zum Mendula Pass auf 3354m. Auf den Weiden am Weg treffen wir auf Schafherden und Yaks. Vom Pass führt ein kurzer Abstieg durch einen Rhododendrenwald zum Camp in Donmong Chu. Nach 5 Std. stellen wir zum ersten Mal unsere Zelte auf und lassen uns von unserem Küchenteam bewirten.
   
4. 12. Die heutige Etappe führt teilweise entlang der neu erbauten Strasse. Nach gut 5 Std. erreichen wir das schmucke Dorf Merak auf 3520m, wo wir wiederum unsere Zelte aufschlagen.
   
5. 12. Wir überschreiten den höchsten Pass unseres Trekkings, den Nachung La mit 4153m. Alte Rhododendren- und Wachholderwälder sowie Ausblicke auf die umliegenden Täler begleiten uns. Nach 6 Std. stellen wir unsere Zelte in Miksaktung auf, 3080m.
   
6. 12. Etappe mit nur wenig Auf und Ab. Entlang dem Fluss erreichen wir nach 5 Std. das Dorf Sakteng auf 2950m.
   
7. 12. Wir verbringen einen Ruhetag in Sakteng und lernen dieses abgelegene Dorf und seine Bewohner näher kennen. So wenig sich dieses Dorf in den letzten 100 Jahren verändert hat, so einschneidend werden die neuen Einflüsse in den nächsten paar Jahren sein. Wer wird in der nächsten Generation noch so leben wie die Brokpas heute?
   
8. 12. Der letzte Trekkingtag führt hauptsächlich bergab, zum Dorf Thakthi, wo wir nach 5 Std. das Strassenende erreichen. Auf der kurvenreichen Strasse dauert die Fahrt nach Trashigang recht lange. Am Abend treffen wir im Hotel ein.
   
9. 12. Auf unserer Reise zurück nach Paro werden wir ganz Bhutan durchqueren und einzelnen Dörfer und Städtchen näher kennen lernen. Wir beginnen mit einem Ausflug nach Sherubtse, wo wir das einzige Premier College des Landes besuchen. Interessant ist auch die Besichtigung der National Handloom Development Corporation, wo die Kunst des Webens und traditionelle Färbetechniken gelehrt werden, sowie der Besuch des National Institute for the Disabled in Khaling. Am Abend sind wir zurück im Hotel in Trashigang.
   
10. 12. Wir fahren über den Kori La Pass zum Städtchen Mongar, wo wir über Nacht in einem Hotel bleiben. Ein Teestop in Yadi lockert die Fahrt auf.
   
11. 12. Heute erreichen wir Bumthang, das auch die Schweiz von Bhutan genannt wird. Unterwegs gibt es einen Halt im malerischen Dorf Ura sowie einen Picnic Stop auf dem Thrumshing La Pass.
   
12. 12. Am Morgen besuchen wir den Markt in Bumthang, dann geht die Fahrt zu den Chendebji Chorten für den Lunch. Über weitere Pässe erreichen wir Wangdi Phodrang und bald Punakha.
   
13. 12. Über den kurvenreichen Dochu La Pass mit dem Druk Wangyal Kloster gehts nach Paro.
   
14. 12. Das bekannteste Fotosujet Bhutans ist die Taktsang Monastery (Tiger`s Nest), die auch das Titelbild dieses Programms ziert. Atemberaubend in die Felsen 900m über dem Tal von Paro geklebt, statten wir ihr heute einen Besuch ab. Mit diesem Ausflug nehmen wir Abschied von diesem eindrücklichen Land.
   
15. 12. Um 07.40 Uhr startet unsere Maschine auf dem Flughafen von Paro und bereits um 08.40 Uhr landen wir in Kathmandu. Es wäre also möglich, schon am gleichen Tag den Anschlussflug in die Heimat anzuhängen. Falls die Wetterverhältnisse nicht ganz ideal sind, kann es im schwierigen Flughafen Paro schnell einmal zu Verzögerungen kommen. Wir offerieren daher noch eine Nacht im Hotel Fuji in Kathmandu.
   
16. 12. Heimflug oder individuelle Fortsetzung der Reise.
Die Ankunft zuhause ist also je nach Flugplan frühestens am Mo, 16. Dez., eher aber am Di, 17. Dez. möglich.
   

     

 

Anforderungen:  
Diese Reise ist eine Kombination von Trekkingtour und Kulturreise. Der eine Teil verlangt etwas Sitzleder für längere Autofahrten, der andere Teil etwas Kondition für Tagesetappen von 4 - 6 Std. Die Wanderungen erfolgen auf guten Wegen in gemächlichem Tempo und sind gut machbar.

Unser Gepäck wird von Packpferden transportiert. Wir tragen also nur unseren leichten Tagesrucksack mit Wetterschutz, Trinkflasche und Fotoapparat. Da auf dem Trek in Zelten übernachtet wird, muss der Wille vorhanden sein, während dieser Zeit auf grösseren Komfort zu verzichten. Auf der Rückfahrt durch Bhutan nach Paro übernachten wir in Hotels.

   

Allgemeine Ausrüstung:
Zelte, Küchenmaterial, etc. werden durch unseren bhutanesischen Organisator zur Verfügung gestellt und sind im Preis inbegriffen.
   
PersönlicheAusrüstung:
Die persönliche Ausrüstung ist Sache der Teilnehmer. Eine ausführliche Ausrüstungsliste erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung.
   
Impfungen:
Für Bhutan sind keine Impfungen erforderlich.
   
Klima:
Im Dezember erwarten wir in Bhutan normalerweise trockenes, sonniges Wetter mit angenehm warmen Tagen und kalten Nächten. Der Himmel ist oftmals wolkenlos, mit guter Fernsicht. Auf den höheren Pässen kann es etwas Schnee haben, Niederschläge sind im Dezember jedoch wenige zu erwarten. Der langjährige Durchschnitt für Ostbhutan beträgt 8mm Niederschlag im Dezember. Die nächtlichen Temperaturen in der Höhe können unter den Gefrierpunkt sinken.
   

       

   

Dokumente:

 

Sie benötigen einen Reisepass, der noch 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Das Visum für Bhutan wird durch mich eingeholt.

Dazu benötige ich eine Farbkopie der ersten Seite ihres Reisepasses.

   
Versicherung:

Wir empfehlen den Abschluss einer Annullationskostenversicherung. Sie ist im Pauschalpreis nicht inbegriffen, um Doppelversicherungen zu vermeiden.

   
Preis: CHF 5690.- ab/bis Kathmandu
Im Preis inbegriffen sind sämtliche Kosten während dem Trekking und der Reise durch Bhutan (Vollpension, alle Transporte in Bhutan, Flug Kathmandu - Paro - Kathmandu, Visum für Bhutan, etc) sowie Hotelübernachtung/Frühstück in Kathmandu.

Nicht inbegriffen sind der internationale Flug nach Kathmandu, die Visumkosten für Nepal (bei nur einer Übernachtung in Kathmandu vor dem Weiterflug genügt ein Transitvisum für 5 US$), sowie persönliche Ausgaben für Getränke, Souvenirs und Trinkgelder.

Gerne buchen wir auch den internationalen Flug nach Kathmandu für Sie!

 
Leitung:  
Ernst Marti, Bergführer
Sulzbachstr. 23
8767 Elm
Mail: engg@active.ch
Tel: 055 642 19 91
www.engg.ch
   

Programm ausdrucken

Anmeldung
   
nach oben